Theater um "Die kleine Hexe"

Heuer veranstaltete der Kreisjugendring Lichtenfels erstmals eine Sommertheaterfahrt mit Kindern ab 6 Jahren. Am frühen Nachmittag fuhr ein Bus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Trebgast zur Naturbühne. Um die aufgeregten Mädels und Jungs auf das Theaterstück „Die kleine Hexe“ einzustimmen, las Betreuerin Uschi aus dem gleichnamigen Buch von Otfried Preußler einige Kapitel vor. Am Ziel angekommen, wurde noch schnell vor Vorstellungsbeginn ein Eis geschleckt und von den Betreuerinnen Isabell und Sabrina die Eintrittskarten verteilt. Dann öffneten sich schon die Türen zum Einlass und die Gruppe suchte sich ihre Plätze. Das Bühnenbild wurde bestaunt und die Betreuer Nadine und Andreas mit Fragen bestürmt. Ob die Hexe auf ihrem Besen wirklich fliegen werde? Der Rabe Abraxas sich auf die Schulter der Hexe setzt? Oder der Ochse Korbinian ein echter Ochse sein wird? Es wurde geraten und diskutiert und dabei auch neue Freundschaften geknüpft. Doch als die Vorstellung endlich begann, war es mucksmäuschenstill auf den Rängen, denn niemand wollte etwas verpassen. Schließlich agierten die Schauspieler nicht nur auf der Bühne, sondern durchquerten auch den Zuschauerraum. Die Darsteller spielten ein tolles Stück in dem die kleine Hexe unbedingt zur Walpurgisnacht auf den Blocksberg möchte. Aber mit ihren 127 Jahren ist sie leider zu jung und muss im darauf folgenden Jahr beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Leider versteht sie den Begriff „gute“ Hexe falsch und hilft Menschen wo sie nur kann. So müssen Holzsammlerinnen nicht mehr mit leeren Kiepen nach Hause gehen, weil sie von einem brummigen Förster erwischt wurden. Oder sie hilft einem Maronenverkäufer, der sich an einem heißen Kastanienkessel die Hände verbrannt hat. Aber nicht nur Menschen steht sie bei, auch der arme Ochse Korbinian wird von ihr gerettet. Leider ist die Hexenzunft von diesen guten Taten gar nicht erbaut, denn eine gute Hexe ist für sie etwas ganz anderes. Zum Glück gibt es noch den Raben Abraxas, der ihr immer beisteht und, von den Zuschauerrängen aus, das Geschehen auf der Bühne kommentiert. Auch die Besucher, respektive die Kinder, wurden in das Theaterstück mit einbezogen und halfen mit Begeisterung der kleinen Hexe und ihrem Raben. Nach dem Ende der gelungenen Vorstellung durften die Besucher Fotos mit ihren Lieblingen machen um eine Erinnerung an diesen schönen Nachmittag mit nach Hause zu nehmen. Die Mädels und Jungs der Kreisjugendring-Gruppe stellten sich geduldig an, bis sie an der Reihe waren. Danach marschierten alle zum Parkplatz um die Rückfahrt anzutreten. Natürlich wurden auf der Heimreise nochmals ein paar Kapitel aus dem Buch von Otfried Preußler vorgelesen um das Gesehene Revue passieren zu lassen.

© Kreis Jugend Ring Lichtenfels 2013 - 2017

zum Seitenanfang