Bilder-Galerien im Überblick

Galerien
Tripsdrill im Sommer 2017 Diese Betreuer passen auf ...

Im Sommerferienprogramm des Kreisjugendringes Lichtenfels machte sich eine Jugendgruppe mit ihren Betreuern, Kerstin, Hanna, Nicole, Max und Christian in Richtung Stuttgart auf. Im Freizeitpark Tripsdrill bei Cleebronn, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Entdeckungstour gehen und Badewannen-Feeling genießen. Nicht nur vom Kettenkarussell, Holzachterbahn und der Wasserrutsche „Jungbrunnen“, sondern auch bei der Looping-Achterbahn „Karacho“ waren alle begeistert. Das erfrischende Lüftchen bei der Fahrt auf der „g’sengten Sau“ sorgte außerdem für Abwechslung .Trotz der Ferienzeit, waren die Wartezeiten an den einzelnen Attraktionen nicht sehr lange und so konnte man sich zwischendurch auch mal ein Eis schmecken lassen.

Erkundung der 3D-Technologie Die Kinder wollen es aber ...

Zu einer mysteriösen Ed3D-Tour sind 10 Kinder aus dem Landkreis Lichtenfels nach Schney ins Industriegebiet gekommen. Dort durften sie einen tollen Einblick in die Firma Concept Laser gewinnen und haben im Showroom ihre eigenen Minions mit einem Sandstrahl bearbeitet.

Alle Teilnehmer haben sich am Ende des Nachmittags mündlich schon mal beworben um dort einmal zu arbeiten wink.

Kreisjugendfest und Jubiläum am 2. Juli 2017 Kurz vor der Eröffnung

Großes Familienfest mit 70Jahr-Feier des Kreisjugendfestes hinter der Stadthalle in Lichtenfels!

Radbowangeltour in den Pfingstferien Also eines sage ich Euch...

Im Pfingstferienprogramm lud der Kreisjugendring Lichtenfels Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren zu einer Tour mit dem Motto „Radbowangel-Tour“ ein. 18 Mädels und Jungs wurden von ihren Betreuern Uschi, Moni, Lukas, Heiner und Andreas aufgefordert auf die ersten drei Buchstaben dieses Ausfluges zu steigen und mit ihnen auf Radwegen nach Burgkunstadt zum Bowlingcenter zu fahren. Trotz einem heftigen Regenschauer bei der die Kinder unter einer Brücke Zuflucht suchten, konnte die Gruppe pünktlich ihr Mittagessen am Zielort einnehmen. Dann wurde es noch sportlicher – an drei Bahnen traten die Mannschaften beim Bowling gegeneinander an und testeten wer die meisten Punkte erzielen konnte. Hier wurde keine ruhige Kugel geschoben, sondern die Gruppen wetteiferten um den Sieg und hatten auch ohne den sonst üblichen digitalen Medienkonsum ihren Spaß. Danach ging die Fahrt zu den Sportfischern Hochstadt-Marktzeuln, wo weitere Höhepunkte geplant waren. Die Mädels und Jungs durften mit einem an einer Angelrute befestigten Tennisball, ihr Zielwasser testen, denn dieser musste in einem bereitgestellten Eimer landen. Die Mitglieder des Angelclubs konnten jede der neugierigen Fragen ausführlich beantworten und erklärten, dass gefangene Fische die kleiner als das Mindestmaß sind, wieder schonend zurück in den See gesetzt werden. Erstaunt waren die Teilnehmer, wieviel Technik in den ausgestellten Angelruten steckt und welche Möglichkeiten der Aufrüstung man hat. Nach so vielen Informationen freuten sich alle auf die gegrillten Bratwürste und ließen es sich schmecken. Der nächste Regenschauer musste erst noch abgewartet werden, bevor es wieder zurück nach Lichtenfels ging.

 

Schlittschuhfahrt nach Höchstadt/Nürnberg/Fürth Melissa erklärt die Grundregeln ...

Am Aschermittwoch war es wieder soweit - Kinder und Betreuer aus dem Landkreis Lichtenfels erlebten einen spannenden Tag mitten in den Faschingsferien. Zuerst wurde Schlittschuh fahren gelernt und ausprobiert im Eisstadion Höchstadt an der Aisch, dann fuhr der Bus die Gruppe ins Nürnberger Planetarium wo sie ihre "erste Sternennacht" beobachten konnten. Im großen Kuppelsaal wurden den Mädels und Jungs die Sterne, das All mitsamt der Milchstraße erklärt und aufgezeigt. Anschließend ging die Fahrt nach Fürth ins Rundfunk- und Fernsehmuseum. Hier konnten sie alte Volksempfänger, Röhrenfernseher, Grammophone und Schellackplatten bestaunen und erfahren wie ihre Groß- und Urgroßeltern Musik gehört oder Fernsehen geschaut haben. Jukeboxen wurden ausprobiert und faszinierten durch ihre Technik und die Gruppe erfuhr wann und wie das Fernsehen bunt wurde.

Schlittschuhfahrt am Buß- und Bettag 2016 Erst mal daheim Bescheid geben ...

Das war vielleicht ein Erlebnis: 43 Kinder fuhren mit ihren Betreuern am 16. November ins Schweinfurter Eisstadion zum Schlittschuh laufen. Perfekt ausgestattet mit Mütze, Schal und Handschuhe und dicker Kleidung wurde 2 Stunden lang über die Eisfläche gedüst und miteinander (bzw. gegeneinander) Rennen ausgetragen.

Nach einer kurzen Brotzeit fuhr der Bus die Gruppe in die Schwarzlichtfabrik nach Würzburg. Was das ist? Die Teilnehmer/innen staunten nicht schlecht, als sie mit 3D-Brillen ausgerüstet Minigolf spielen sollten. Hinter schwarzen Vorhängen tat sich eine wahre Märchenwelt für die Mädels und Jungs aus dem Landkreis Lichtenfels auf. Die Begeisterung kannte keine Grenzen und schweren Herzens ging es am späten Nachmittag wieder zurück in den Landkreis.

Filztaschen basteln Die "Bastelleiterin" erklärt ...

Im Herbstferienprogramm gab es heuer auch zum ersten Mal einen Workshop für das Basteln von Filztaschen. Dazu hatten sich nicht nur Mädels angemeldet - nein auch Jungs fanden Gefallen an diesem Angebot. In der Bildergalerie können die einzelnen Modelle bewundert werden.

Die Betreuerin Nicole konnte stolz auf die Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sein!

Glühwürmchenwanderung Berg heil!

Der Kreisjugendring Lichtenfels sorgte in seinem Herbstferienprogramm 2016 für ein Phänomen: Im November wurden am Staffelberg Glühwürmchen gesichtet!

Die Lösung war schnell gefunden – 20 Kinder wanderten mit den Betreuern Uschi, Moni, Ryan und Julian zum Berg der Franken. Ausgerüstet mit Brotzeit, Regenjacke und passendem Schuhwerk ging es am Skilift vorbei über den Hasenweg hoch zum Plateau. Trotz starkem Wind genoss die Gruppe den wunderschönen Sonnenuntergang und verzehrte dabei die mitgebrachte Vesper. In der Höhle wurden die Kinder über die Aufgaben und den späteren Verbleib der früher dort lebenden Querkela informiert. Warum die Kirche ihre Fertigstellung einem Raben verdankt und man den Fisch im Jurameer des Staffelberges besser nicht ärgern sollte, erzählten die Betreuer anhand der alten Sagen rund um den Hausberg. Zum Leidwesen der Mädels und Jungs wurde der Eingang zur Schatzhöhle, wo Sonntagskinder alle Hundert Jahre ihre Taschen mit Gold, Silber und Edelsteinen füllen können, nicht entdeckt. Aber die hereinbrechende Nacht offenbarte dafür den Wanderern einen wunderschönen Sternenhimmel.

Im Schein der mitgebrachten Taschenlampen wurden Ölfackeln vorbereitet, um den richtigen Weg zur Hütte der Naturfreunde Bad Staffelstein zu finden. Außerdem hatten die Betreuer für jedes Kind ein Glas mit fluoreszierender Flüssigkeit vorbereitet um sie als Glühwürmchen  zu kennzeichnen. Durchgefroren, aber gut gelaunt, wurden die Teilnehmer vom Hüttenwart Klaus mit einem Lagerfeuer erwartet. Am Feuer konnten sich die Mädels und Jungs nicht nur wärmen, sondern ihren Hunger mit einer leckeren Kartoffelsuppe stillen. Diese wurde von der Betreuerin Uschi am Vormittag aus frischen Zutaten gekocht und wahlweise mit Wiener serviert.

In der beheizten Skihütte spielten die Kinder mit ihren Betreuern noch zünftig Mau-Mau bevor die Eltern ihre Sprösslinge wieder abholten.

Fahrt nach Geiselwind am 7. September 2016 Der Fliegenpilz heißt so ...

Die letzte Tagesfahrt des Kreisjugendringes Lichtenfels führte Mädels und Jungs aus dem ganzen Landkreis Lichtenfels nach Geiselwind in den Freizeitpark. Rasant Achterbahn fahren, Tiere im Streichelzoo bewundern oder Artisten bei nervenaufreibenden Shows zuschauen - hier war für jeden etwas dabei. Auf über 40.000 qm konnten sich die Teilnehmer/innen mit ihren Betreuern austoben und die vielen Attraktionen ausprobieren.

Fahrt in den Tierpark Hellabrunn am 24. August Wie heißt ein Cowboy der ein Nashorn reitet?

Am 24. August war es soweit. Ein Bus mit Kindern und deren Betreuern aus dem Landkreis starteten nach München in den Tierpark Hellabrunn. Was gab es nicht alles zu sehen. Angetan hatten es den Mädels und Jungs natürlich die possierlichen Erdmännchen. Aber auch Eisbären, Affen und Elefanten konnten im ersten Geozoo der Welt bestaunt werden. Eingeteilt nach den Kontinenten unserer Erde wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht müde die Pinguine, Zwergziegen, aber auch Schlangen und Spinnen zu entdecken.

Seiten

© Kreis Jugend Ring Lichtenfels 2013 - 2019

zum Seitenanfang